Gerne diskutiert: Stich-Stöck-Weis, Farbe anzeigen und mehr

ARTIKEL IN ARBEIT

Es zählt der Gesamtpunktestand während (und nicht nach) der letzten Runde: Bei sehr knappen Spielen kann es vorkommen, dass Team #1 vielleicht zuerst die vereinbarte Gesamtpunktezahl erreicht, aber Team #2 am Ende des letzten Spiels mehr Punkte hat. Wurde keine Abmachung über diesen Sonderfall vorab getroffen, zählt der Live-Punktestand während des Spiels. Team #1 gewinnt also in diesem Beispiel.

Ausmachregel Stich-Stöck-Weis (Stich-Stöck-Wyys): Wenn nur wenige Punkte zum Sieg fehlen, und im ersten Stich der letzten Runde beide Parteien die vereinbarte Gesamtpunktezahl (bspw. 1.000) erreichen, muss die Priorität zwischen Stich, Stöck und Weis geklärt sein. In Vorarlberg gilt meist: Stich > Stöck > Weis. Diese Reihenfolge gilt also, wenn keine andere Ausmachregel vor dem Spielstart vereinbart wurde.

Wunschfarbe anzeigen durch “starken Wurf”: Bei manchen (nicht wenigen) Stammtischen ist es üblich dem Mitspieler die Wunschfarbe durch einen auffällig starken Kartenwurf anzuzeigen. Dadurch weiß der Spielführer welche Karte er spielen muss, um die Führerschaft seinem Teamkollegen zu übergeben. Diese Praxis ist ausdrücklich nur nach Absprache gestattet und gehört nicht zum Standard.