Weisen – Vorarlberger Jassregeln einfach erklärt

Beim Weisen hat man die Möglichkeit im ersten Stich einer Spielrunde Extrapunkte zu sammeln. Hält man in der Hand mindestens drei aufeinanderfolgende Karten der gleichen Farbe oder vier Karten mit gleichem Bild, kann man diese weisen. Der Spieler mit dem höchsten Weis erhält Zusatzpunkte und muss seine gewiesenen Karten den anderen Spielern zeigen.

WeisenLeicht zu übersehen, aber der Spieler hält 4 Buur und 3 Blatt in der Hand!

Ein Weis muss beim Auswerfen der ersten Karte in einer Spielrunde angesagt werden. Während man also die erste Karte wirft, sagt man zeitgleich den höchsten Weis an (bspw. “Vier Blatt, König”). Weisen mehrere Spieler im ersten Stich, erhält nur der Spieler mit dem höchsten Weis die Zusatzpunkte. Die Reihenfolge und Punktetabelle aller möglichen Weise, findest du in unserer übersichtlichen Tabelle.

Weisen: Reihenfolge und Punkte

WeisPunkteAnmerkung
3 Blatt20Drei aufeinanderfolgende Karten einer Farbe
4 Blatt50Vier aufeinanderfolgende Karten einer Farbe
4 Gleiche100Gilt nur für Karten höher als Acht, bspw. 4 Zehner
5 Blatt100Fünf aufeinanderfolgende Karten einer Farbe
6 Blatt120Sechs aufeinanderfolgende Karten einer Farbe
7 Blatt140Sieben aufeinanderfolgende Karten einer Farbe
8 Blatt160Acht aufeinanderfolgende Karten einer Farbe
9 Blatt180Neun aufeinanderfolgende Karten einer Farbe
4 Nell150Vier Neuner
4 Buur200Vier Unter
Stöck20Ober und König von Trumpf. Muss beim
Auswerfen der zweiten Karte angesagt werden.

Was sind Stöck?

Eine besondere Art des Weisens stellen “Stöck” dar. Hält man Trumpf-Ober und Trumpf-König in der Hand, bekommt man 20 Zusatzpunkte, wenn man sie beim Auswerfen der zweiten Karte dieser beiden angesagt. Dabei ist es unwichtig, ob du mit diesen Karten stichst oder nicht oder ob vorab schon gewiesen wurde.

Darf der Mitspieler mitweisen?

Ja. Gerade der Kreuzjass und das 5er Steigern sind beliebte Team-Jassarten. Hat der eine Mitspieler den höchsten Weis, kann der andere seinen Weis ebenfalls anrechnen. Natürlich muss auch er die Weiskarten den anderen Spielern zeigen. Falls es für den Spieler strategisch Sinn macht, kann er seinen Weis auch geheim halten und auf die Zusatzpunkte verzichten.

Zählt der Weis, wenn ich keinen Stich gemacht habe?

Nein. Mit Ausnahme der Stöck, dürfen die Weispunkte nicht geschrieben werden, wenn der/die Gegner einen Matsch [Link] gemacht haben. Zur besseren Nachvollziehbarkeit notiert der Schreiber deshalb die Weispunkte bevorzugt getrennt von den Stichpunkten.

Was tun, wenn der Weis gleich hoch ist?

Es gilt: Kartenwert schlägt Trumpf-Weis schlägt Weis-Reihenfolge. Haben zwei Spieler einen Weis in selber Höhe, zählt der Weis in der Trumpffarbe mehr. Haben beide keinen Trumpf-Weis, gewinnt der Spieler der zuerst gewiesen hat. Es nutzt auch nichts, wenn man zwei Weise in der Hand hält. Im “Duell” steht jeweils nur der höchste Weis in der Hand, der zweite Weis dient lediglich als Punktelieferant.

Darf die selbe Karte für mehrere Weise verwendet werden?

Nein. Hat man bspw. drei Blatt mit Acht, Neun, Zehn und gleichzeitig vier Zehner, zählt nur der höhere Weis – also die vier Zehner. Nur die Stöck können zusätzlich zum Weis in der ersten Stichrunde angerechnet werden.

Zählt die Reihenfolge umgekehrt, wenn man Gais spielt?

Nein. Bei Gais ist zwar der Sechser die höchste Karte im Spiel, das überträgt sich jedoch nicht auf die Weis-Reihenfolge. Hier bleibt die Ass die höchste Karte.